Fragen und Antworten zum Medienkompetenz-Siegel

Unser Projekt soll Schulen helfen, für die vielschichtigen Aufgaben bei der Vermittlung von Medienkompetenz, auch externe Partner „ins Boot“ zu holen und damit neben der Entlastung der Lehrerschaft auch das Angebot zu vervollständigen. Für dieses zusätzliche Engagement sollen Schulen als Auszeichnung ein „Medienkompetenz-Siegel“ erlangen können.

Mit diesem Video möchten wir Ihnen nun weitere Informationen zum „Medienkompetenz-Siegel“ geben. Wir hoffen, dass wir Sie damit gut informieren können. Unter dem Video finden Sie zusätzlich noch Fragen, die uns ergänzend zum Video schon gestellt wurden. Selbstverständlich können Sie uns jederzeit auch bei Fragen, Wünschen oder Ideen kontaktieren. Unsere Kontaktdaten finden Sie auch unter dem Video.

Und hier nun das Video, welches wir auf Youtube hochgeladen haben. Wenn dieses aufgrund Ihrer Einstellungen nicht funktioniert, finden Sie ganz unten auf der Seite das Video noch einmal. Das untere Video haben wir direkt auf unserer Webseite hochgeladen.

Wie hoch sind die Kosten für die Schule und wer bezahlt diese?

Die Kosten des Siegels belaufen sich für die Schule auf 500 € für den Erstantrag und 300 € für die Folgeanträge.
Dieser Betrag wird eingesetzt für:
Plakette und Urkunde (150 € bzw. bei Folgeantrag 75 €) Prüfung ext. Expertenkommission (250 € bzw. bei Folgeantrag 125 €) Begleitung Prävention 2.0 e.V. über die Dauer der 3 Jahre 100 €

Außerdem hat die Schule die Kosten für die Veranstaltungen bzw. Seminare, die sie für die einzelnen Bausteine/Säulen des Siegels durchführen lässt. Dazu schließt sie Verträge mit z.B. Medienpädagogen, Datenschutz-Experten, Vereinen u.a. Diese Kosten variieren je nach Angebot.

Die Kosten für das Siegel und auch die Kosten für die Angebote externer Experten für die 5 Säulen bezahlt die Schule. Sie kann diese je nach Schulträger in ihrem Medienbildungskonzept mit einstellen und dann über den Schulträger abrechnen. Manche Schulen haben leistungsstarke Förderer und Fördervereine. Falls nötig unterstützen wir bei der Suche nach einem Förderer. Bitte sprechen Sie uns an.

Wer führt die ganzen Seminare/Schulungen/Workshops an den Schulen durch?

Dabei ist die Schule ganz frei in ihrer Wahl. Es gibt Schulen, die haben schon zu vielen oder sogar allen Themen externe Partner, die sie unterstützen – dann braucht die Schule keine weiteren Partner, sondern kann direkt das Siegel beantragen. Gibt es noch keine Partner: Idealerweise nehmen die Schulen dafür externe Experten, um die eigene Lehrerschaft nicht noch weiter zu belasten. So kann sich die Schule ein ganzes Netzwerk aufbauen, das nicht nur bei den vorbeugenden Schulungen oder kreativen Projekten hilft, sondern auch in Krisensituationen bereits die Schule kennt und dann schnell Probleme zu beseitigen hilft. Wenn die Schule hierfür keine Partner hat oder kennt, dann können sie sich gerne an uns als Verein wenden. Wir haben ein sehr großes Netzwerk, welches wir gerne mit den Schulen teilen. Nur gemeinsam kommen wir voran!

Haben die Lehrer Mehraufwand mit den Angeboten zu den 5 Säulen des Siegels?

Nein, wenn es nach uns geht nicht. Die Lehrer sollen vielmehr entlastet werden. Aufgabe der Lehrer ist eine vernünftige Medienbildung im Rahmen des eigenen Unterrichts zu realisieren. Die Angebote rund um das Siegel sind zusätzliche und freiwillig auferlegte Aufgaben der ganzen Schule, die idealerweise von externen Anbietern übernommen werden. Diese können im Rahmen von Projektwochen an der ganzen Schule, im Rahmen des Ganztagsangebots in bestimmten Klassenstufen oder auch innerhalb anderer Zeiträume, wie sie in der Schule passen, stattfinden.

Wie umfangreich ist das Schulungsprogramm für die Schulen und über welchen Zeitraum erstreckt es sich?

Das Siegel beinhaltet kein Schulungsprogramm, sondern die Schulen stellen dieses individuell selbst zusammen – gerne mit unserer Unterstützung. Es kann auch sein, dass die Schule die 5 Themenbereiche durch nachhaltige Projekte bereits abdeckt – dann kann sie das Siegel direkt beantragen.
Für den zeitlichen Umfang gibt es keine Vorgaben. Die Angebote rund um das Siegel sind zusätzliche und freiwillig auferlegte Aufgaben der ganzen Schule, die idealerweise von externen Anbietern übernommen werden. Diese können im Rahmen von Projektwochen an der ganzen Schule, im Rahmen des Ganztagsangebots in bestimmten Klassenstufen oder auch innerhalb anderer Zeiträume, wie sie in der Schule passen, stattfinden.

Wer verleiht wann und wie das Siegel?

Das Siegel verleiht der örtliche Soroptimist International-Club. Wenn kein Club in der Nähe ist werden wir einen anderen Weg für einen würdigen Rahmen finden. Das Siegle wird verliehen, sobald alle Siegelkritierien erfüllt und durch die externe Prüfungskommission zertifiziert sind.

Gibt es einen Flyer mit Projektbeschreibung?

Einen Flyer gibt es auch. Wir schicken diesen gerne bei Bedarf digital oder in gedruckter Form zu. Melden Sie sich dazu einfach bei uns.

Sie erreichen uns jederzeit telefonisch oder per Mail unter:

Tel.: 0176 – 44401418 o. 0381-2424350
info@praeventionsverein-medien.de

Projektleitung
Gesa Stückmann und Heike Schaffarzyk
Prävention 2.0 e.V.

 

Und hier noch einmal das Video direkt auf unserer Webseite, falls das Youtube-Video aufgrund Ihrer Einstellungen nicht funktionieren sollte.